Startseite

Kinder in der Suchtrehabilitation

Einige Mitgliedseinrichtungen des GVS verfügen über spezielle Betreuungskonzepte für Kinder von suchtkranken Rehabilitanden (sogenannte „Begleitkinder“). Die Konzepte sind einrichtungsbezogen ausgestaltet und in Abstimmung mit dem zuständigen Leistungsträger der Deutschen Rentenversicherung abgestimmt. Die Leistungsträger der medizinischen Rehabilitation sind bisher nur für die Behandlung der Eltern mit Suchtdiagnose zuständig und die Betreuung der Kinder wird lediglich über den Haushaltshilfeansatz finanziert. Eine weitergehend Unterstützung liegt dann in der Zuständigkeit der Jugendhilfe. Die hier dargestellte Landkarte ist von den Suchtfachverbänden buss, CaSu, fdr. FVS und GVS erstellt worden und gibt eine Übersicht über alle aktuellen Angebote in Deutschland.

 

Neuauflage des Leitfadens „Suchtberatung für suchtkranke Eltern zur Förderung des Kindeswohls“ ab sofort erhältlich!

Der nun in zweiter, überarbeiteter und erweiterter Auflage vorliegende Leitfaden „Suchtberatung für suchtkranke Eltern zur Förderung des Kindeswohls“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Fachstellen Sucht. Er rückt – ganz bewusst – nicht nur das uns alle angehende Kindeswohl in den Mittelpunkt: Ein wesentlicher Schlüssel zur Verbesserung der Situation betroffener Kinder liegt auch in der Hilfe für die suchtkranken Eltern. Bestellungen richten Sie bitte an gvs@sucht.org. Die Schutzgebühr für den Leitfaden beträgt 5,- Euro (zzgl. Versand).

Neue Inhouse-Weiterbildung für Fachkräfte jetzt buchbar!

Das vorliegende Weiterbildungsangebot möchte Fachkräfte der verschiedenen Disziplinen (Suchthilfe, Jugendhilfe, Familienhilfe, Schulen, Kitas etc.) auf die Arbeit mit suchtkranken Familien vorbereiten und Handlungssicherheit vermitteln. Die modulare Struktur ermöglicht das Zusammenstellen passgenauer Weiterbildungen, die sich an der Situation und den Erfordernissen der Fachkräfte/Einrichtungen sowie der örtlichen Rahmenbedingungen orientieren. Durch interdisziplinäre Schulungen (z.B. Jugend-, Erziehungs- und Suchthilfe) können Einblicke in die jeweils anderen Fachgebiete und Kontakte vermittelt werden und Kooperationspartner zu einer lernenden Organisation zusammenwachsen. Weitere Informationen zum Angebot erhalten Sie hier.

Konzepte und Angebote bekannt machen,
Austausch zwischen Beteiligten fördern –

Das ist unser Ziel auf dieser Website. Dazu laden wir Sie herzlich ein: Fachkräfte in Beratungsstellen oder sozialen Einrichtungen, Engagierte aus der Selbsthilfe oder suchtkranke Eltern, die ihre Elternschaft verantwortungsvoll wahrnehmen wollen und dabei Hilfe für sich und ihre Kinder suchen… Wir freuen uns, wenn Sie die Site zur Bekanntmachung Ihrer eigenen Aktivitäten und Termine, zur Kontaktaufnahme und zur Diskussion nutzen!